Das Netzwerk politik|atelier e.V. hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2013 zu einer Plattform für die Umsetzung von Projektideen im gesellschaftlichen und interkulturellen Bereich entwickelt. Schwerpunkte unseres Engagements sind dabei die politische Bildung und die Förderung des interkulturellen Austausches. Wir sind stolz darauf, in unseren gemeinnützigen Projekten mit namhaften Organisationen, Stiftungen und Institutionen zusammenzuarbeiten.

Aktuelles

Wo Mut die Seele trägt – wir Frauen in Afghanistan

Am Montag, den 08. Mai 2017 fand in den Räumlichkeiten der Akademie für Internationale Bildung in Bonn die Buchvorstellung und Lesung der afghanischen Publizistin Nahid Shahalimi statt. Das Netzwerk politik|atelier organisierte die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Madiba Consult.

 

Shahalimi wurde in Afghanistan geboren und floh in den 1980er-Jahren mit ihrer Mutter und ihren Schwestern nach Kanada. Seit 17 Jahren lebt sie als Künstlerin und Publizistin in München. In ihrem Buch „Wo Mut die Seele trägt – Wir Frauen in Afghanistan“ erzählt Shahalimi von beeindruckenden afghanischen Frauen, die sich für die Zukunft ihres Landes einsetzen. Lebendig und authentisch bringt sie die inspirierenden Geschichten von Träumen, Mut, Trauer und Lebensfreude den Zuhörern nahe.

Shahalimi, die aus Rundfunk und Fernsehen (ARD, ZDF) bekannt ist, möchte mit ihrem Buch zu „einer Art Bildkorrektur“ beitragen. Vorherrschenden Klischees setzt sie eine neue Perspektive entgegen: Das Bild unterdrückter Frauen in Afghanistan sei nur ein kleiner Teil der Wahrheit. Gleichzeitig gebe es viele mutige, starke Frauen, die täglich ihr Leben riskierten, um zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen beizutragen. In diesem Zusammenhang betont Shahalimi die Bedeutung der Internationalen Gemeinschaft, ohne deren Unterstützung das Engagement dieser Frauen kaum möglich sei.

 

In die Veranstaltung führte Dr. Michael Steffens ein, der als Referent für Menschenrechte, Zivilgesellschaft und Frauenrechte bei der Delegation der Europäischen Union (EU) in Kabul arbeitet.

Termine

Stammtisch

Jeden ersten Mittwoch im Monat um 20:00 Uhr im Lindenhof, Burbacher Str. 222, 53129 Bonn.

Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Nächste Termine:

7. Juni

5. Juli



Erster Kunstworkshop mit Geflüchteten

Der erste Kunstworkshop zum Thema "Kulturschock? Mythen und Realitäten" hat tolle Ergebnisse hervorgebracht. Weitere Termine sind geplant. Mehr Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.


Ausstellung Culture Stage

 Am Sonntag, den 22. Januar 2017 eröffneten die Galerie Foyer // Brotfabrik und das Netzwerk politik|atelier mit einer Vernissage die Ausstellung „Culture Stage: Die bühnenreife interkulturelle Schreibwerkstatt“. Ort der Veranstaltung ist das Kulturzentrum Brotfabrik in der Kreuzstraße 16, 53225 Bonn.

 

Präsentiert werden Fotografien von Workshops des Projekts ‚Culture Stage‘ des Netzwerks politik|atelier mit jungen Flüchtlingen. In den Schreibprozessen und Theaterinszenierungen setzen sich die Jugendlichen thematisch mit Ihrer aktuellen Situation in Deutschland auseinander. Hier erfahren Sie mehr zum Projekt.

 

Die Exponate waren bis zum 28.02.2017 zu sehen.


Newsletter November 2016

Download
Newsletter npa 02_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.9 KB


Geflüchtete "slammen" beim 3. Culture Slam

Unser erfolgreiches Projekt "Culture Slam" fand im November 2016 bereits zum dritten Mal statt. Diesmal wurden Geflüchtete aus Syrien, Eritrea, Niger und der Elfenbeinküste während einer zweitägigen Schreibwerkstatt auf ihren Auftritt vor Publikum vorbereitet. Alle Teilnehmer standen zum ersten Mal auf einer Bühne und berichteten von ihrer Flucht - und ihrem neuen Leben in Deutschland. Mehr Informationen finden Sie unter Projekte.


Erstes Auslandsprojekt durchgeführt

Im Oktober 2016 hat das Netzwerk politik|atelier e.V. erfolgreich sein erstes Auslandsprojekt durchgeführt. Zur Stärkung der Menschenrechte in der MENA-Region haben wir ein fünftägiges Seminar für Aktivisten in Tunesien organisiert. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.