Newsletter

für Südliches NRW / Region Bonn


1300 Schülerinnen, LehrerInnen und Eltern waren dabei

 

“Das ist das erste Mal in der jetzt 40-jährigen Geschichte der IGS, dass fast die ganze Schule gemeinsam an einem Tag einen außerschulischen Lernort gemeinsam besucht. Und das für eine sehr, sehr gute Sache!“, freute sich am 20. September ein Lehrer der Integrierten Gesamtschule Beuel beim eigenen Demonstrationszugs Richtung Bonner Innenstadt.

Während die Schüler-Verwaltung Schilder malte, sahen sich 1000 SchülerInnen ab der 6. Jahrgangsstufe Filme des Bonner Filmfair-Schulangebots der vergangenen zwei Jahre an. “Was für eine wunderbare Aufwärmrunde”, so Lehrer Müller-Radtke, der zuvor die Absprachen mit der Filmfair getroffen hatte. “Bevor wir demonstrieren, sehen die Schülerinnen und Schülern in insgesamt sieben Filmen, worum es der Klimabewegung geht. Diese Bilder sind wertvoller als viele Worte und prima für das Klima!”

 

Download
Newsletter 9 : 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB
Download
Newsletter 10 : 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Bestellung des Newsletters
der Ende des Monats für den nächsten erscheint.

TERMIN

Ein Leben im Glimmer – von der Wiege bis zur Bahre

29. Oktober, 19:15 Uhr, Weltladen Bonn, Maxstraße 36

 

Glimmer ist ein Mineral, das in Minen abgebaut wird. Es ist gut für Lidschatten, Nagellack und Autolacke, aber äußerst schädlich für die menschliche Lunge. Die Menschen im ostindischen Bundesstaat Jharkhand leben vom legalen wie illegalen Abbau und werden kaum 40 Jahre alt. Viele Kinder, zum Teil wenige Jahre alt, schuften an jedem Tag in und bei der Mine. Die Trinkwasserversorgung ist in den Dörfern nicht gesichert und die Ernährung mehr als unzureichend. Elvira Greiner, Vorsitzende der Organisation ANDHERI HILFE e.V., berichtet über das tragische Leben der Menschen und vom Engagement ihrer Hilfsorganisation, den Menschen im Glimmerminengebiet eine Chance für ein Leben in Würde zu geben. Erstmals können 200 Kinder im Alter von 3 bis 13 Jahren die Schule besuchen. Eintritt frei, Spenden sind willkommen. Weitere Informationen unter: www.weltladen-bonn